Rechnet sich SEM (SEO)?

von Timo Abid

Bei der Erstellung eines Angebots oder Beratungsgesprächen ist oftmals festzustellen bzw. zu beobachten, dass eine Erhöhung der hochwertigen Besucher, des Traffic und somit Erfolgs propagiert wird. Es werden die grundlegenden Vorzüge einer Online-Marketing Kampagne und „der Weg“ zum Ziel definiert. Was aber ist mit dem grundlegenden Nutzen für den Interessenten, der ja zumeist nicht unerhebliche monatliche Pauschalen entrichtet, um „etwas zu bewegen“.

Es ist deshalb sehr wichtig, vorab eine Kosten-Nutzen-Rechnung, sprich eine Betrachtung der Wirtschaftlichkeit des avisierten Projekts anzuführen. Erst wenn diese positiv ausfällt, sprich der zu erwartende Gewinn größer ist als die
Investitionen, ist eine für beide Seiten sinnvolle Herangehensweise sinnvoll. In diesem Fall ist somit der sogenannte ROI (Return of Investment) von Bedeutung.

Gute Ansätze, um potentielle Umsätze und Gewinne annähernd zu veranschaulichen, ist die Integration wichtiger Faktoren wie die Anzahl der potentiellen Besucher zu bestimmten Keywords in Verbindung zu positionsabhängigen Klickraten auf die Suchmaschinenergebnisse sowie gängige und erreichbare Conversion-Raten (z.B. 1% bis 5%) .

Sicherlich sind die errechneten Zahlen erst einmal fiktiv, doch kann sich diesen durch geeignete Maßnahmen partiell angenähert werden. Da je nach Ausgangslage der zu optimierenden Internet-Präsenz und der dahinter stehenden Intention mehrere Monate vergehen können bevor erste Erfolge eintreten, ist es besonders wichtig die Zweifel in die Investition ins „unfassbare“ auszuräumen und die positiven Aspekte, sprich das freizusetzende Potential, zu erläutern.

Eine von Beginn an klare „Wirtschaftlichkeitsstudie“ verhindert falsche Hoffnungen oder
verschenktes Potential. Hiervon profitieren beide Seiten. Zufriedenheit ist ein guter Indikator fürden Erfolg.

Zurück

© 2019 seo2b.de. All Rights Reserved. — Designed by seo2b - Onlinemarketing Agentur im Raum Trier, Luxemburg und Saarbrücken