Glossar

G

Google

Google ist der mit Abstand größte Suchmaschinenanbieter weltweit. Der Markanteil in Deutschland liegt bei über 90%. Neben diesem Geschäftszweig hat die Firma zahlreiche weitere Internet-Dienste im Angebot, welche zumeist grundlegend kostenfrei sind.


Google AdSense

Hierbei handelt es sich um ein Werbeprogramm von google. Dieses ermöglicht es Website-Betreibern, Werbeflächen für kommerzielle oder private Werbeanzeigen bereitzustellen.  Beim Aufruf einer solchen Seite wird automatisch eine inhaltlich passende Anzeige geschaltet. Dem Website-Betreiber steht es frei, bestimmte (unerwünschte) Anzeigen nicht schalten zu lassen.

Google Advertising Professionals

„Google Advertising Professionals“ ist eine spezielle Fortbildung, die es nach bestandener Prüfung erlaubt, Google AdWords-Kampagnen zu vermarkten. Hinsichtlich der Vermarktung darf mit einem entsprechenden Logo als Zertifikat geworben werden. Darüber hinaus bezeichnet Google Advertising Professionals ebenso eine Software, mit welcher das Verwalten von mehreren Google AdWords Kundenkonten möglich ist.


Google AdWords

Hierbei handelt es sich um ein Werbeprogramm, das von Google angeboten wird. Einer Person oder Firma ist es möglich Anzeigen schalten zu lassen, welche abhängig von den im Suchschlitz von Google eingegebenen Schlüsselwörtern angezeigt werden. Vor der Anzeigenschaltung muss der Nutzer dieses Werbeprogramms passende Keywords für die Anzeigen hinterlegen und einen maximalen Klickpreis festgelegt haben. Die Anzeigen werden oberhalb und rechts neben von den normalen organischen Suchergebnissen geschaltet (Suchnetzwerk) und entsprechend gekennzeichnet. Die Schaltung der Anzeigen ist aber auch auf Websites anderer Websites-Betreiber möglich (Content-/Werbenetzwerk).


Google Analytics

Google Analytics ist eine kostenfreie Applikation von Google, mit der es möglich ist, sich umfassende Informationen zu Benutzeraktivitäten/Traffic anzeigen und darüber Reports erstellen zu lassen. Mittels Tracking-Code, welcher im bestehenden Code der Websites eingebettet wird, kann Google die Benutzeraktivitäten sehr genau beobachten und auswerten.  Das hier verwendete Verfahren wird auch als Page-Tagging bezeichnet.

Google Click-Tracking

Google achtet darauf, welche der vorhandenen Suchergebnisse von einem Suchenden häufiger oder eher seltener angeklickt werden. Nur selten angeklickte Webseiten lassen oftmals darauf schließen, dass in den Meta-Beschreibungen nur unzureichende Informationen oder gar nur einzelne Keywords vorhanden sind.


Google Insights for Search

Mit diesem im August 2008 von Google veröffentlichen Dienstes ist es möglich, Verläufe des Suchvolumens angegebener Schlüsselwörter über ein längeres Zeitfenster sowie in Bezug auf die geografische Herkunft anzeigen zu lassen. Google Insights for Search ist als sinnvolle Ergänzung von Google Trends einzustufen.


Google PageRank

Urväter und Entwickler des PageRanks sind die beiden Gründer von Google, Larry Page und Sergey Brin. Sie suchten nach einer Möglichkeit und einem Verfahren, die Relevanz einzelner Websites zu bestimmen. Der hierbei entstandene und benannte PageRank dient dazu, die Relevanz einer Website auf Basis der eingehenden Links (Backlinks) zu bewerten. Somit ist die Anzahl der Links eine wichtige Größe bei der Ermittlung des PageRanks, der mittels einer Skala von 0 bis 10 abgebildet wird. Je höher der Wert, desto relevanter ist die betroffene Website. Durch die externe Verlinkung einer Website mit einem hohen PageRank vererbt sich dieser teilweise auf die Zielseite, sodass deren Relevanz wächst.


Google Sandbox

Seitens Google bislang nicht klar bestätigt, doch indirekt als gegeben anzusehen, ist die als Sandbox bezeichnete Maßnahme in Form einer Filterung vor allem neuer und stark optimierter Websites. Sinn und Zweck dieser Vorgehensweise ist es zu vermeiden, dass solche Websites innerhalb kürzester Zeit hoch ranken sowie mögliche Spam-Seiten zu erkennen und aus den Ergebnislisten auszuschließen.

Google Toolbar

Die „Google Toolbar“ ist ein kostenloses Feature von Google und beinhaltet viele nützliche Funktionen wie bspw. Google Suche, Popup-Blocker, Anzeige des Page Rank einer Webseite, usw.


Google AdWords

Hierbei handelt es sich um ein Werbeprogramm, das von Google angeboten wird. Einer Person oder Firma ist es möglich Anzeigen schalten zu lassen, welche abhängig von den im Suchschlitz von Google eingegebenen Schlüsselwörtern angezeigt werden. Vor der Anzeigenschaltung muss der Nutzer dieses Werbeprogramms passende Keywords für die Anzeigen hinterlegen und einen maximalen Klickpreis festgelegt haben. Die Anzeigen werden oberhalb und rechts neben von den normalen organischen Suchergebnissen geschaltet (Suchnetzwerk) und entsprechend gekennzeichnet. Die Schaltung der Anzeigen ist aber auch auf Websites anderer Websites-Betreiber möglich (Content-/Werbenetzwerk).


Googlebot

Der Googlebot stammt wie der Name schon erkennen lässt vom Suchmaschinenanbieter Google. Er dient zum Abruf indexierter Websites. Die Inhalte werden an Google weitergeleitet, ausgewertet und gespeichert. In der Regel lautet die User Agent Bezeichnung Googlebot. Um z.B. Manipulationsversuche, bei denen Website-Betreiber auf den User Agent achten und entsprechend optimierte Seiten vorhalten, zu erkennen und aufzudecken, sind auch Bots mit unterschiedlichen Namen unterwegs.


Google Trends

Wie der Name zu erkennen gibt, umfasst dieser kostenfreie Dienst von  Google die Darstellung vergangener sowie hochgerechneter zukünftiger Trends zu Suchanfragen, deren Schlüsselwörter die Grundlage für die Nutzung sind.


Grey-List

In einer Grey-List werden E-Mails eingetragen, deren E-Mail-Server nicht bekannt ist. Beim Grey-Listing werden die E-Mails von bis dato unbekannter Adresse an den Absender zurückgeschickt. Ein normaler Server wird i.d.R. die Versendung der betroffenen E-Mails nach wenigen Minuten nochmals wiederholen. Ist dem so, so wird die E-Mail nun vom empfangenden E-Mail-Server akzeptiert und an das Zielpostfach weitergeleitet. Der Hintergedanke bei dieser Verfahrensweise ist, dass Spamserver normalerweise in großen Mengen innerhalb eines kleinen Zeitfensters versenden und dies nur einmalig. Eine Ignorierung der im Rahmen des Grey-Listings zurück gesendeten E-Mail kann ein Hinweis auf einen Spamserver darstellen.

H

Hallway Page

Unter einer sog. „Hallway Page“ versteht man ein Webseite, die Links zu „Doorway Pages“ besitzt. Der Crawler einer Suchmaschine folgt sämtlichen Links auf dieser Webseite und indexiert sie. Seitens Suchmaschinen ist dieses Vorgehen allerdings nicht erlaubt und wird grundsätzlich abgestraft.

Hard-Bounce-Mail

Mails, welche aufgrund echter Fehlermeldungen zurück geschickt werden, z.B. infolge nicht existierenden E-Mail-Postfachs oder komplett fehlender/nicht zu erreichender Domain, werden als Hard-Bounce-Mail bezeichnet.

Header

Der sog. „Header“ einer HTML-Webseite bezeichnet den Kopfbereich. Im Head-Bereich einer Webseite befindet sich neben den Meta-Tags unter anderem der Titel einer Seite.

Hijacking

Werden Websites, Auszüge davon oder gar Inhalte ohne die Zustimmung des eigentlichen Betreibers/Verfassers kopiert und an anderer Stelle publiziert, ist die Rede vom Hijacking.

Hilltop

Der „Hilltop-Algorithmus“ wurde 2003 in Toronto entwickelt. Dieser Algorithmus analysiert Webseiten bezüglich ihrer Relevanz auf bestimmte Suchbegriffe. Wichtig hierfür sind spezielle Expertenseiten, die zu einem bestimmten Themenbereich festgelegt werden. Anschließend erhalten Webseiten, welche mindestens zwei Verweise von Expertenseiten führen, von Google das Prädikat einer Autoritätsseite.

Hits

„Hits“ (Hyperlink Induced Topic Search) zählen die Zugriffe auf eine Webseite.

HTML

HTML ist die Abkürzung für „Hypertext Markup Language“ und bezeichnet eine textbasierte Auszeichnungssprache. Mittels eines Webbrowsers können HTML Dokumente angezeigt und mit Hilfe von Hyperlinks miteinander verknüpft werden.

Hyperlink

Mit Hilfe von „Hyperlinks“ werden einzelne Elemente, wie z.B. Bilder, Texte, Video, etc., im World Wide Web miteinander verknüpft. Dabei ist es möglich innerhalb einer Internetpräsenz in Form von internen Hyperlinks auf Inhalte zu verweisen oder durch externe Hyperlinks auf andere Webseiten.

I

Image Map

Werden Links in Grafiken oder Bildern integriert spricht man von sog. „Image Maps“. Nachteil dieser Image Maps ist, dass einige Suchmaschinen nicht in der Lage sind, derartige Links zu erkennen.

Impression

Mit dem Begriff Impression wird die Schaltung einer Anzeige im Rahmen einer Werbekampagne bezeichnet. Eine Impression bedeutet, dass ein Besucher entweder themenrelevante Suchbegriffe bei einer Suchmaschine eingab, oder dieser aber auf einer Website unterwegs ist, auf der kontextrelevante Werbung angezeigt wird, wie dies z.B. bei Google AdSense der Fall ist.


Inbound-Link

Ein Inbound-Link ist das Äquivalent eines Backlinks, sprich ein externer Verweis von einer Website auf die Zielwebsite.

Index

In Bezug auf Suchmaschinen spricht man von einem Index als Datenbestand, in den eine Webseite aufgenommen wird, sobald eine Suchmaschine die Webseite gelesen hat. Zur Unterstützung der Aufnahme einer Webseite in den Index einer Suchmaschine bietet es sich an, eine Sitemap zu integrieren, welche Aufschluss über die gesamte Seitenstruktur einer Internetpräsenz gibt.

Indexierbarkeit

Indexierbarkeit ist die Eigenschaft einer Webseite von Suchmaschinen gefunden und ausgelesen zu werden. Zur Unterstützung der Indexierbarkeit einer Webseite ist es von Vorteile eine Sitemap zur Verfügung zu stellen, die dem Crawler eine Übersicht über alle Webseiteninhalte liefert.

Indexieren

„Indexieren“ beschreibt die Aufnahme einer Webseite in den Datenbestand einer Suchmaschine. Dabei kann es unterschiedlich lange dauern (Tage bis Monate), bis eine Webseite von einem Crawler erfasst wird und in den Index aufgenommen wird.


Inline-Link

Unter diesen Begriff fallen alle jene Links, die innerhalb eines Textes als Verweise auf themenrelevante, weitere Informationsquellen dienen.

Instant Indexing

Ein „Instant Indexing“ bezeichnet das sofortige Aufnehmen einer Webseite in den Index einer Suchmaschine. Während eine gewöhnlich Indexierung i.d.R. mehrere Wochen oder gar Monate dauern kann, taucht bei „Instant Indexing“ eine Webseite bereits innerhalb weniger Tage in dem Index auf.

InStream Video Ad

Beim Schalten von Werbetrailern in einem Video unterscheidet man grundlegend drei Varianten, je nach Startzeitpunkt der „Video Ad“. Wird eine Video Ad direkt zu Beginn eines Videos gezeigt, spricht man von einem sog. „Pre-Roll“, nach dem Ablauf eines Videos von „Post-Roll“ und bei einer Werbeunterbrechung von einem „Mid-Roll“.


IP-Cloaking

Die Identifizierung und anschließend damit verknüpfte, gezielte Umleitung von Suchmaschinen-Robots oder Besuchern anhand der IP-Adresse auf eine andere Website.

IP-Delivery

„IP-Delivery“ ist ein Verfahren zur Prüfung der IP-Adresse eines Users. 

IP-Spoofing

Die absichtliche Fälschung einer IP-Adresse wird als „IP-Spoofing“ bezeichnet.


Interne Link Popularity

Die interne „Link Popularity“ beschreibt die Relevanz der internen Links auf einer Webseite in Bezug auf die verwendeten Linktexte.


Interner Link

Man spricht von einem internen Link, wenn dieser innerhalb der gleichen Internetpräsenz auf eine andere Website verweist.


Internet Marketing

Hierunter fallen sämtliche Marketingmaßnahmen, die im Internet erfolgen. Sie dienen zur Steigerung der Bekanntheit und des Umsatzes von Websites. Zu nennen sind bspw. die Teilbereiche Affiliate Marketing und Suchmaschinenmarketing.

Invisible Web

Unter die Kategorie „Invisible Web“ fallen sämtlich Inhalte oder Webseiten, die von einem Crawler nicht erfasst sind und sich in keinem Index wiederfinden. Beispiele hierfür sind unter anderem dynamisch erzeugte Webseiten oder fehlerhafte Webseiten.

J

Jump Page Ads

Jump Page Ads beschreibt eine spezielle Werbeform, bei dem durch Klicken auf einen Werbelink (Banner, Button, Textlink) eine neue Seite, sogenannte Jump-Seite, aufgerufen wird. Diese Werbeseiten bezeichnet man oftmals auch als Inline PopUps und beinhalten i.d.R. nach bestimmten Suchbegriffen ausgewählten Werbung.

K

Keyword

Unter „Keywords“ (dt. Schlüsselwörter) versteht man Begriffe, unter denen man eine Webseite bei einer Suchmaschine finden soll. Im Rahmen dessen ist es erforderlich. dass diese Keywords auch im Content einer Webseite eingebunden sind.

Keyword-Advertising

Neben der Anzeige der organischen Suchergebnisse werden auch Werbeanzeigen geschaltet, welche nur bei der Eingabe bestimmter, vorher festgelegter Schlüsselwörter erscheinen. Das sogenannte Keyword-Advertising ermöglicht die passende Schaltung von Anzeigen zur Suchanfrage und somit die Auslieferung an potentielle Interessenten/Kunden.

Keyword-Dichte

Die Keyword-Dichte wird in Prozent angegeben und gibt einen Aufschluss darüber, wie hoch der Anteil eines Keywords (Schlüsselwortes) in Bezug auf die gesamte Website ist. Über die korrekte Dichte wird viel diskutiert. Sinnvoll sind 3 % bis 5 %. Oberhalb 8% ist die Gefahr hoch, von den Suchmaschinen negativ bewertet zu werden.


Keyword-Prominenz

Auf Deutsch bedeutet der Begriff Schlüsselwort-Prominenz. Dahinter verbirgt sich die Position eines Keywords in einer Website. Da Suchmaschinen neben der Keyword-Dichte auch auf die Anordnung achten, ist eine gezielte Positionierung der Keywords, z.B. im Titel, in Überschriften oder am Anfang und Ende eines Textes sinnvoll.

Keyword Proximity

Von „Keyword Proximity“ spricht man wenn sich Keywords sehr ähnlich sind, d.h. die Distanz zwischen einzelnen Keywords relativ gering ist. Mit zunehmender „Wortnähe“ zwischen Schlüsselwörtern steigt die Relevanz der Webseite für Suchanfragen mit entsprechend ähnlichen Keyword-Kombinationen.


Keyword-Siloing

Der Begriff ist dem Bereich der Suchmaschinenwerbung zuzuordnen. Er bezeichnet die Separierung von Produkten nach  Themen und Bildung von einzelnen Anzeigengruppen. Anstelle der Verwendung einer oder weniger Gruppen, die ineffektiv sein können. Dieser Vorgang, sprich die Strukturierung der Produktkategorien, wird Siloing genannt.


Keyword-Stuffing

Sollte man auf die Idee kommen, einen Text mit Keywords zuzupacken und eine Keyword-Dichte jenseits der 8% Marke erreichen, so wird dies als Keyword-Stuffing bezeichnet. Dies ist bei Suchmaschinenanbietern nicht gern gesehen und kann sich negativ auf das Ranking auswirken.


Klickpfad

Jeder Besucher einer Website ist gezwungen entsprechend der vorliegenden Verlinkung der Dokumente unter- bzw. miteinander, vorgegebene Pfade zu wählen. Die Reihenfolge der von ihm angeklickten und aufgerufenen Websites wird als Klickpfad bezeichnet. Solche Pfade können durch Auswertung der Server-Log-Files oder durch Page-Tagging analysiert und bewertet werden.


Klickrate

Die Klickrate zeigt auf, wie oft eine geschaltete Anzeige in z.B. Text- oder Bannerform nach einer Schaltung (Impression) angeklickt wurde. Eine hohe Klickrate lässt mindestens darauf schließen, dass die Anzeige bei den Betrachtern gut „ankommt“.

L

Ladezeit

Webseiten setzen sich aus vielen verschiedenen Elementen zusammen, wovon jedes seine eigene Ladezeit besitzt. Die Ladezeit beschreibt die Dauer, die z.B. eine Grafik benötigt, um auf dem Desktop vollständig angezeigt zu werden. Ladezeiten sollten möglichst klein gehalten werden, um Besucher nicht durch zu lange Wartezeiten für den Aufbau einer Webseite zu verlieren.

Landing Page

Als Landing Page kommt grundlegend jede Einzelseite einer Internetpräsenz in Betracht. Es ist diejenige Seite, welche ein Besucher nach Eingabe einer URL oder durch Klicken auf ein Ergebnis in der Liste eines Suchmaschinenanbieters zu sehen bekommt. Landing Pages können somit die Startseite oder auch eine tiefer in der Internetpräsenz verlinkte Seite sein.

Launch

Die Veröffentlichung einer neuen Webseite im Internet bezeichnet man für gewöhnlich als „Launch“.

Layer

Sogenannte „Layer“ (dt. Ebenen) bezeichnen auf Webseiten frei positionierbare Rahmenkonstruktionen. Insbesondere im Rahmen der Suchmaschinen-Optimierung, bieten Layer den Vorteil zusätzlichen Platz für Content und damit wichtige Keywords zu schaffen.

Lead

Im Rahmen des Onlinemarketings versteht man unter einem „Lead“ eine bestimmte Handlung (z.B. Anmeldung, Kauf, Kontaktaufnahme, usw.) eines Besuchers auf einer Webseite.


Link Farm

Bei einer Link Farm handelt es sich in der Regel um zusammengewürfelte Linksammlungen, welche thematisch nicht zueinander passen. Die hohe Anzahl und die Irrelevanz der Themen wird von den Suchmaschinenanbietern gut erkannt und zumeist abgestraft. Eine Link-Setzung auf einer Link Farm sollte vermieden werden, um nicht abgewertet zu werden.

Link Tracking

„Link Tracking“ dient zur Optimierung einer E-Mail-Marketing Kampagne, in dem jeder Klick auf einen Textlink, ein Bild oder ein Video in einer Werbemail verfolgt wird. Mittels dieser Daten kann in der Folge Ansprache, Optik und Zielgruppe einer E-Mail-Kampagne optimiert werden und somit die „Conversion Rate“ erhöhen.


Link

Links bilden die logische Verknüpfung von verschiedensten Objekten, wie Dokumente und Bilder. Ein Link ist quasi äquivalent mit Klebstoff. Er verbindet und hält Objekte mit- bzw. aneinander. Links finden sich im Internet, lokalen Netzwerken und auf einzelnen Endgeräten wie PC-Systemen. Man  unterscheidet zwischen internen und externen Links.


Linkbait

Unter diese Begrifflichkeit fallen Maßnahmen, die dazu führen, dass Websites freiwillig Backlinks auf eine andere Website setzen. Bei dieser Art des Link-Buildings ist vor allem Kreativität und Fleiß gefragt. So kann bspw. eine Seite mit gutem Content oder kostenfreien Applikationen zur Folge haben, dass sich dies „rumspricht“ und viele „Freunde“ dieser Angebote darauf hinweisen, indem Links gesetzt werden.


Linkkauf

Im Internet tummeln sich viele Link-Trader, welche Links für Geld verkaufen. Diese Art der Beschaffung von Backlinks ist bei den Suchmaschinenanbietern äußerst ungern gesehen und stellt zumeist einen groben Verstoß gegen die Richtlinien dar. Viele unseriöse SEO-Agenturen bedienen sich dieser Vorgehensweise, um innerhalb kürzester Zeit viele neue Backlinks zu erhalten und eine Website zu pushen. Da solche Links gekauft und nicht freiwillig gesetzt wurden, ist die Nachhaltigkeit nicht gegeben. Sollten die Verträge zeitlich befristet sein, ist es möglich, dass eine gut rankende Website plötzlich abstürzt, da die Backlinks nach Ablauf der Frist gelöscht werden. Eine hohe Anzahl an Löschungen wird sich entsprechend hart auswirken.

Linklisten

Unter Linklisten versteht man eine größere Anhäufung von Links auf einer Webseite. In der Regel hat eine unkontrollierte Ansammlung von Links auf einer Webseite negative Folgen für ihre Platzierung in den Suchergebnissen.


Linkpopularität

Je mehr externe Links auf eine Website verweisen, desto höher ist die Linkpopularität. Dieser Begriff ist somit ein Indikator dafür, wie bekannt, bedeutend und beliebt eine Website ist. Google berücksichtigt dies mit dem sogenannten PageRank, wobei auch die Qualität der verlinkenden Seiten relevant ist.


Linktausch

Viele Website-Betreiber verlinken sich gegenseitig. Hierbei spricht man vom Linktausch. Wichtig ist, dass auf die thematische Ähnlichkeit der Seiten geachtet wird. Sollten die Partner eine zu hohe Anzahl an Links auf einer Seite aufweisen und darüber hinaus noch mit Thematisch verschiedenen Zielen, so ist die Gefahr gegeben, dass die Suchmaschinenanbieter dies als Link Farm einstufen.

Linktext

Den für einen Besucher sichtbaren Teil eines Hyperlinks bezeichnet man als Linktext. Besonders im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung sind die Inhalte der Linktexte von entscheidender Relevanz, da sie die Rankingposition einer Webseite wesentlich beeinflussen.


Log Files

Jeder Webserver ist standardmäßig darauf eingestellt, Aktivitäten die eine Internetpräsenz betreffen, zu protokollieren. In die Logfiles werden u.a. Daten des Browsers, die IP-Adresse, der Referrer sowie die von den Besuchern aufgerufenen Seiten gespeichert.


Log File Analyse Die seitens der Webserver gespeicherten Logfiles enthalten viele Informationen, welche für die Be- und Auswertung der Besucher- und Suchmaschinenaktivitäten herangezogen werden können. Mittels spezieller Tools, welche die Anbieter von Website-Hosting oftmals kostenfrei zur Verfügung stellen, ist die grafische Darstellung und Sortierung der gesammelten Daten (Statistiken) nach vielen Kriterien möglich.


Longtail

Im Zusammenhang mit Suchmaschinenoptimierung versteht man unter „Longtail-Suchbegriffen“ Kombinationen von Keywords, die weniger stark umkämpft sind, als normale Keywords. Zumeist eignet sich der Einsatz von Longtail-Keywords für Nischenprodukte.

© 2017 seo2b.de. All Rights Reserved. — Designed by seo2b - Onlinemarketing Agentur im Raum Trier, Luxemburg und Saarbrücken