Glossar

A

a/b Test

Zwei inhaltlich/visuell sich unterscheidende Varianten einer Website werden einem unterschiedlichen Zielpublikum gezeigt. Es wird hierbei beobachtet, welche der beiden Varianten am besten „ankommt“ und diese weiter verfeinert. Hierdurch wird bei korrekter Vorgehensweise die bestmögliche Auslegung/Formulierung einer Website und die Steigerung der Conversion-Rate erreicht.

Above the fold

Der Begriff „above the fold“ (dt. „über der Faltung“) bezeichnet den oberen Webseitenbereich, den man ohne weiteres Scrollen (bei einer Standardauflösung von 1024x768) direkt einsehen kann. Zu einer erfolgreichen Usability-Optimierung gehört es wichtige Elemente „above the fold“ zu platzieren.

Absoluter Link

Ein Link, welcher von einer Webseite auf eine andere Seite verlinkt, die nicht unter der gleichen URL erreichbar ist, wird als absoluter Link definiert. Die Zieladressen von Dokumenten oder Bildern werden zumeist unter einem eindeutigen Domainnamen als absolute Links deklariert.


AdLeads

Der Betreiber einer Website erhält nicht bei einem Klick, z.B. auf einen Banner, die Vergütung, sondern erst dann, wenn der Besucher eine bestimmte, vordefinierte Aktion durchgeführt hat, wie z.B. die Eintragung in einen Newsletter.


AdClicks

Bezeichnet den Klick auf ein Element der bezahlten Werbung, wie z.B. einen Banner.

Ad Bundle

Im Zusammenhang mit der Kombination der drei Werbeformate „Medium Rectangle“, „Skyscraper“ und „Superbanner/Leaderboard“ spricht man für gewöhnlich von einem „Ad Bundle“. Das „Ad Bundle“ konzentriert sich vorrangig auf den großflächigen und diversifizierten Einsatz von Werbemittel in unterschiedlichen Größen.


Ad Click – Rate

Das Verhältnis zwischen Schaltung einer Werbeanzeige (z.B. Banner) und dem Klick durch den Besucher wird als AdClicks Rate bezeichnet.  Dieses wird von sogenannten AdServern ermittelt. Wird die Anzeige 100x geschaltet und 10x angeklickt, so resultiert hieraus eine Klickrate von 10%.


Ad Impression

Die Schaltung einer Werbeanzeige und somit der mögliche Sichtkontakt mit einem potentiellen Kunden wird als Ad Impression bezeichnet. Der Begriff ist ein Synonym für AdViews.

Ad Server

Unter einem „Ad Server“ versteht man einen Webserver, der mit entsprechender Software ausgestattet ist, um gesammelte Daten aus „Ad Click“ bzw. „Ad Impression“ Werbeanzeigen zu erfassen und zu analysieren. Darüber hinaus besteht über einen Ad Server auch die Möglichkeit des „Geo-Targeting“ oder einer Spracherkennung.


Adjacency

Der Zeichenabstand zwischen den eingegebenen Suchbegriffen in indexierten Websites/Texten wird als Adjacency bezeichnet. Je näher die Schlüsselwörter in den Texten stehen, desto mehr Relevanz seitens der Suchmaschinen beigemessen.

Administrator

Ein Administrator besitzt uneingeschränkte oder eingeschränkte Zugriffs- und Verwaltungsrechte in einem System. Neben der Wartung und Pflege des Systems, kann er des Weiteren auch die Rechte anderer User einsehen und gegebenenfalls ändern.


AdSales

Der Werbetreibende erhält nur dann eine Vergütung, wenn ein tatsächlicher Kauf nach dem Klick auf eine Werbeanzeige stattfindet.

AdSense

„AdSense“ ist ein Werbeprogramm von Google bei dem Webseitenbetreiber Werbeflächen auf ihren Seiten für Google-Anzeigen zur Verfügung stellen. Google schaltet bei AdSense-Anzeigen (Google-Suche, Textanzeigen, Imageanzeigen) automatisch inhaltlich passende Anzeigen zu einer Webseite, wobei der Betreiber die Möglichkeit innehat, bestimmte Anzeigen zu blockieren.

Advertorial

„Advertorials“ sind Werbeanzeigen, welche optisch einem redaktionellen Beitrag ähneln, um dadurch dem Leser ein Gefühl des Vertrauens zu vermitteln. Allerdings müssen „Advertorials“ immer deutlich als Anzeige/Werbung gekennzeichnet sein.

AdViews

Steht für die Anzahl der Schaltungen bzw. Impressionen einer Werbung, welche zum Sichtkontakt mit einem potentiellen Kunden führt, und dient als Bewertungsgröße für den Erfolg einer Werbekampagne.

Affiliate

„Affiliate“ bedeutet übersetzt „Partner“ und beschreibt die Beziehung zwischen Online-Händler und den Anbietern von Werbeflächen im Internet. Affiliate-Werbung ist zumeist zielgruppenspezifisch, d.h. Werbeanzeigen werden für bestimmte Zielgruppen themenorientiert geschaltet. Die Anbieter von Werbeflächen, sog. „Affiliates“, erhalten z.B. in Form von „Adviews“ oder „AdVisits“ einen finanziellen Ausgleich als Gegenleistung.


Affiliate Marketing

Mit Affiliate Marketing ist der internetbezogene Vertrieb gemeint. Der Anbieter stellt Werbemittel zur Verfügung, mit dessen Hilfe der „Affiliate“ auf seiner Internetpräsenz wirbt. Die Vergütungsmethoden sind unterschiedlich und orientieren sich an Benutzeraktion im Umgang mit den Werbeschaltungen, meist Pay per Click (Vergütung pro Klick) und Pay per Lead/Sale (Vergütung auf Basis von Verkäufen/Anmeldungen auf der beworbenen Webseite).

AGB

AGB ist die Abkürzung für Allgemeine Geschäftsbedingungen. Diese beinhalten i.d.R. die rechtlichen Grundlagen einer Webseite, welche ein Besucher jederzeit einsehen kann.


Agent

Mit Agent bezeichnet man Applikationen, welche dazu dienen Daten bei Datenbanken abzufragen und/oder auszuwerten. Als Beispiele für solche Programme sind der Webbrowser und die Crawler der Suchmaschinen anzuführen.

Algorithmus

Ein Algorithmus ist eine mathematische Formel, die zur Analyse von Daten bzw. Webseiten dient. Jeder Algorithmus setzt sich aus verschiedenen Faktoren (Google-Algorithmus aus ca. 200 Faktoren) zusammen, welche darüber entscheiden, auf welcher Position eine Webseite in der Suchergebnisliste positioniert ist.

Alt-Text

Als Alt-Text bezeichnet man den Text, der alternativ zu einer Grafik oder einem Bild abgebildet wird, falls diese nicht angezeigt werden können. In der Regel enthält der Alt-Text eine kurze Beschreibung des Bildes.


Alexa Internet

Hierbei handelt es sich um einen Serverdienst, welcher mit Hilfe der Web-Benutzer Daten bezüglich der Zugriffe auf Websites erfasst und auswertet. Der daraus ermittelte Alexa Rank ist ein Anhaltspunkt, wie stark eine Website frequentiert und wie beliebt sie ist, sprich ein Indikator für die Popularität.

Ankertext

Unter einem Ankertext versteht man den für einen Besucher sichtbaren Teil eines Links. Ankertexte (Anchors) spielen vor allem im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung eine bedeutende Rolle in Bezug auf das Ranking einer Webseite.

Authority

Die „Authority“ spiegelt gewissermaßen die thematische Qualität einer Webseite wieder. Für Suchmaschinen ist neben der Quantität, vor allem auch die Qualität der Informationen auf einer Webseite von Bedeutung. Je mehr weiterführende Informationen bzw. Links zu weiterführenden Informationen auf einer Webseite zu finden sind, desto höher ist die „Authority“ einzustufen.

Automated Submission Detection

Mit Hilfe des Verfahrens „Automated Submission Detection“ können Suchmaschinen erkennen, ob eine Anmeldung bei einer Webseite manuell oder durch eine nicht zulässige Software vorgenommen wurde. Das Verfahren dient dazu, massenhafte Eintragungen auf einzelnen Webseiten zu verhindern.

B

Backlink

Mit Backlink wird ein externer Link bezeichnet, welcher von einer anderen Website auf eine bestimmte Zielwebsite verweist.


Backlink Farmen

Bestimmte Website-Betreiber, welche eine stark frequentierte Website besitzen, bieten die Unterbringung von Backlinks u.a. gegen Bezahlung an. In der Regel weisen solche Seiten eine sehr hohe Anzahl an themenunterschiedlichen Backlinks auf. Dies wird von den Suchmaschinenanbietern überhaupt nicht gerne gesehen. Nicht selten werden solche Backlink Farmen abgestraft und aus dem Index der Suchmaschinenanbieter verbannt.


Backlink-Building

Dieser Begriff bezeichnet die Maßnahmen, um die Anzahl an Links zu erhöhen, welche von anderen Websites/Domains auf eine bestimmte Zielwebsite verweisen. Eine hohe Anzahl an Backlinks steigert das Ranking, wobei hierbei ein gesunder Mix aus themenrelevanten Websites mit u.a. unterschiedlichen IPs und Trust zu beachten ist. Dies ist die fundamentale Arbeit der sogenannten Offpage Optimierung.


Bad Neighbourhood

Websites, welche z.B. durch Keyword-Stuffing oder Link-Farming bei den Suchmaschinenanbietern in der Vergangenheit negativ aufgefallen und aufgrund dessen abgestraft wurden (Verstoß gegen Richtlinien), werden als Bad Neighbourhood bezeichnet. Eine Kooperation mit solchen Seiten, egal in welcher Art und Weise, sollte vermieden werden, damit dem Ruf der eigenen Seite kein Schaden zugefügt wird.

Bad Rank

Webseiten, welche von Google abgestraft wurden und ein Penalty erhalten haben, besitzen einen „Bad Rank“. In der Google Toolbar werden solchen Webseiten durch einen weißen Balken in der PR-Anzeige gekennzeichnet.

Banderole Ad

Das sog. „Banderole Ad“ ist eine großflächige Werbebannerform, die sich beim Laden einer Webseite über den Content legt. Mit dieser Art von Anzeige werden hohe Klickraten erreicht, da der Besucher dem Banner, durch die großflächige Anzeige, eine hohe Aufmerksamkeit schenkt. Ausschalten lässt sich eine „Banderole Ad“ zumeist durch Anklicken des Seitenbereichs außerhalb der Anzeige.


Banner

Banner waren und sind das am meisten genutzte Werbemittel im WWW. Sie sind zumeist in Form von (animierten) Grafiken ausgelegt und verweisen auf eine Zielwebsite. Die Banner gibt es in verschiedenen Größen, welche klar definiert sind.


Bannerblindheit

Die hohe Anzahl an eingesetzten Bannern hat bei den Nutzern zu der sogenannten Bannerblindheit geführt. Insbesondere animierte, blinkende Banner werden von den Besuchern einer Website oftmals automatisch ignoriert bzw. ausgeblendet. Dies ist wissenschaftlich bereits bewiesen.


Black Hat SEO

Unter Black Hat SEO fallen diejenigen Suchmaschinenoptimierer und Maßnahmen, welche nicht den Richtlinien der Suchmaschinenanbieter entsprechen, also gegen diese verstoßen. Zumeist werden solche Maßnahmen gezielt eingesetzt, um bessere Rankings zu erreichen.


Barrierefreiheit

In Bezug auf Websites bedeutet der Begriff Barrierefreiheit , dass eine solche derart gestaltet wurde, um Menschen mit körperlichen Behinderungen den uneingeschränkten Zugang zu den relevanten Informationen unter Verwendung von Hilfseinrichtungen (z.B. Software, die Text vorliest) zu ermöglichen.

Behavioral Targeting

Unter „Behavioral Targeting“ versteht man das Schalten von Werbeanzeigen, die sich an dem Surfverhalten von Usern orientieren. Je nachdem welche Seiten ein User besucht, werden ihm auch thematisch entsprechende Werbeanzeigen auf anderen Webseiten eingeblendet. Man spricht auch von zielgruppenspezifischen Werbeanzeigen.

Billboard

Werbemittel, welche sich über die gesamte Breite einer Webseite erstrecken bezeichnet man als „Billboard“. Mit einem „Billboard“ lassen sich i.d.R. sehr hohe Klickraten erzielen.

Blinder Text

Blinder Text (im engl.“ Hidden Text“) sind Wörter oder Textpassagen, welche für Besucher einer Webseite unsichtbar sind, allerdings von Suchmaschinen gelesen und ausgewertet werden können. Der Einsatz von blindem Text, um z.B. relevante Keywords im Text zu verstecken, ist strikt verboten und wird von Google kategorisch abgestraft.


Blog

Der Blog ist vergleichbar mit einer Art elektronischen Tagebuchs. User können Meinungen, Erfahrungen, Kenntnisse äußern und Kommentare zu bereits aktiven Blog-Themen veröffentlichen. Blogs erfreuen sich größter Beliebtheit.


Black-List

In einer sogenannten Black-List befinden sich alle E-Mail-Server, welche in der Vergangenheit durch Spamming auffielen.


Body

Der Begriff „Body“ stammt aus der HTML-Programmiersprache und bezeichnet den Bereich einer Webseite, der alle für einen Besucher im Browserfenster sichtbaren Elemente enthält.


Bots

Bei Bots handelt es sich um Programme, die dazu dienen Websites aufrufen und deren Inhalte an die Suchmaschinen weiterleiten, damit diese die Informationen speichern können. Die Programme arbeiten mit mehreren Verbindungen gleichzeitig, um die Effizienz der Website-Erfassungen zu erhöhen und möglichen Verbindungsproblemen entgegenzuwirken.

Bounce-Mail

Bezeichnung für E-Mails, welche mit Fehlermeldungen an den Absender zurück geschickt werden.


Bounce-Rate

Gibt die Anzahl der Besucher in einem prozentualen Verhältnis wider, welche eine Website verließen, ohne eine Handlung, wie z.B. einen Kauf, durchgeführt zu haben.


Breadcrumb

Breadcrumb bedeutet zu Deutsch Brotkrummen. Hierbei handelt es sich um eine Navigationshilfe auf Websites, welche zumeist horizontal angeordnet ist und dem Benutzer jederzeit eindeutig anzeigt, wo er sich gerade befindet.


Broken_Links

Ein Broken Link ist ein Link, der auf eine Zielseite oder ein Zielobjekt (z.B. Datei) verweist, welche/s nicht mehr existiert, sprich ins „Leere“ zeigt. Broken Links sind für die Besucher lästig und können gegenüber Suchmaschinen signalisieren, dass die Website nicht mehr aktuell ist bzw. gepflegt wird. Da die Suchmaschinen bestrebt sind, den Suchenden die bestmöglichen und zufriedenstellendsten Ergebnisse zu liefern, kann sich eine größere Anzahl an Broken Links negativ auf das Ranking auswirken.

Browser

Ein „Browser“ dient zur Darstellung von HTML-Dokumenten und Webseiten. Dabei differenziert man zwischen einer rein textuellen und einer grafischen Darstellung. Zu den am meisten genutzten Browsern gehört der Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome, und Opera.

Browser-Weiche

Mit Hilfe einer Browser-Weiche können auf eine URL zugreifende Browsertypen erkannt werden und darauf aufbauend für den jeweiligen Browsertyp speziell programmierte Webseiten aufgerufen werden.

BVDW

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BDVW) ist ein Verband, dem Unternehmen aus den Bereichen interaktives Marketing, digitale Medien und interaktive Wertschöpfung angehören. Der BDVW verfolgt das Ziel für Transparenz, Effizienz und Nutzen in der Welt der digitalen Medien zu sorgen. Für Unternehmen ist es u.a. möglich, sich als BDVW-Mitglied zertifizieren zu lassen.

C

Call-to-Action

Hierunter wird verstanden, einen Besucher zu einer  Handlung aufzufordern, bspw. durch einen Button mit der Aufschrift „Hier klicken und gewinnen“.

Captcha Codes

„Captcha Codes“ (CAPTCHA = Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) werden eingesetzt, um automatisierte Anmeldevorgänge durch eine manuelle Codeeingabe zu verhindern. Der User muss einen grafisch dargestellten Code fehlerfrei in ein Textfeld eingeben, um einen Vorgang zu aktivieren.

Cascading Style Sheets (CSS)

Mittels CSS wird der eigentliche Content von dem Layout einer Webseite getrennt. Beispielsweise werden über CSS Schriftarten und Schriftgrößen definiert.


Checkout

Im Bereich des E-Commerce wird mit Checkout der Prozess des Kaufabschlusses und Zahlungsverfahrens bezeichnet. Der Vorgang des Checkouts beinhaltet insbesondere die Eingaben der Anschrift und die Wahl der Zahlungsweise. Dieser Vorgang gilt allgemein als sehr kritisch, da hierbei oftmals Kaufvorgänge abgebrochen werden.  


Click-Fraud

Click-Fraud steht für die bewusste Manipulation der Klickraten bei Online-Werbekampagnen. Zur Erhöhung der Werbekosten werden z.B. Programme eingesetzt, welche Klicks erzeugen.

Click Popularity

Im Rahmen der „Click Popularity“ wird untersucht wie häufig ein Suchergebnis angeklickt wird. Diese Klickrate nutzen Suchmaschinen, um Webseiten zu bewerten, wobei öfters angeklickte Webseiten in den Ergebnislisten steigen. Allerdings ist die „Click Popularity“ ein leicht zu manipulierender Faktor, weshalb sein Einfluss auf das Ranking einer Webseite schwer einzuschätzen ist.


Click-Through

Click-Through bezeichnet den Klick auf einen Textlink oder einen Banner.

Click-Through-Rate

Die Click-Through-Rate gibt an, wie oft Besucher tatsächlich z.B. auf eine geschaltete Werbeanzeige geklickt haben. Der Wert ist ein wichtiges Bewertungs- und Entscheidungskriterium für Werbekampagnen.


Cloaking

Manche Website-Betreiber werten die Daten des anfragenden Systems aus, um herauszufinden, ob es sich um einen normalen Besucher oder eine Suchmaschine handelt. Hierzu werden spezifische Variablen ausgewertet. Sollte eine Suchmaschine anfragen, so wird eine spezielle optimierte Website angezeigt, welche der normale Besucher nie „zu Gesicht“ bekommt. Bei Anfragen durch einen Besucher (i.d.R. über den Browser) wird eine entsprechend andere Seite geladen und angezeigt.

Closed Loop

Sind Webseiten sehr stark miteinander querverlinkt, so bezeichnet man diese Linkstruktur als „Closed Loop“. Man spricht in diesem Fall von einem unnatürlichen Linkaufbau, der von Suchmaschinen i.d.R. geahndet wird.

CMS

CMS ist die Abkürzung für „Content Management System“. Ein CMS stellt die Grundlage für eine Trennung der Webseite nach Inhalt, Aufbau und Layout dar. „Content Management Systeme“ besitzen die Fähigkeit Inhalte von Webseiten zu erstellen, zu verwalten und umzuwandeln.


Content

Unter diesen Begriff fallen alle Informationen wie Schrift und Bild, welche den eigentlichen Inhalt der Website darstellen und von einem Besucher visuell erfasst werden kann.

Content is King

Im Hinblick auf den Algorithmus einer Suchmaschine spielt eine Vielzahl an Faktoren eine wichtige Rolle. Jedoch ist im Allgemeinen der Content einer Webseite, als der stärkste Einflussfaktor für die Suchergebnisposition anzusehen. Die Aussage „Content is King“ beschreibt demnach, die im Vordergrund stehende Relevanz eine Webseite regelmäßig mit neuen und hochwertigen Inhalten zu füllen.


Content-Werbenetzwerk

Google z.B. bietet Website-Betreibern an, nach einer erfolgreichen Überprüfung des Inhaltes der Website ein Werbepartner zu werden. Auf den Websites findet die Schaltung kontentbezogener Werbung statt. Die Vergütung richtet sich nach den Einnahmen, welche auf den Klicks durch die Besucher basieren.


Conversion

Eine Conversion ist eine Aktion eines Besuchers, welche seitens eines Website-Betreibers als gesetztes Ziel defniert wurde. Hierunter fallen z.B. der Kauf eines Produktes oder die Eintragung in einen Newsletter.


Conversion Rate

Die Conversion Rate gibt an, welcher Anteil der Besucher tatsächlich eine vom Website-Betreiber als Ziel gesetzte Aktion durchführte. Anzuführen sind z.B. die Eintragung in einen Newsletter und der Kauf eines Produkts. Eine gute Conversion Rate spricht für eine gute Website und gute Produkte. Durch eine Conversion Optimierung kann diese Rate deutlich gesteigert werden.


Cookie

Ein Cookie ist eine Textdatei, welche automatisiert beim Aufruf einer Website oder einer benutzergesteuerten Handlung darauf erstellt und auf dem PC-System/Notebook lokal in einem speziellen Datenverzeichnis gespeichert wird. Hierin sind Informationen erhalten, um den Besucher eindeutig identifizieren zu können und technische Abläufe, wie z.B. einen Shopping-Vorgang , auf der Website sicherzustellen.

Corporate Identity

Unter der „Corporate Identity“ eines Unternehmens versteht man das Image bzw. den gesamten Unternehmensauftritt. Vor allem äußerliche Merkmale spielen bei einer „Corporate Identity“ Strategie eine wichtige Rolle.


Cost per Click

Cost per Click bezeichnet die Kosten, welche beim Klick auf einen Link oder Banner im Zuge einer Werbekampagne entstehen. Wie z.B. bei Google AdWords zahlt der Inserent nur dann, wenn auf die Anzeige geklickt wird.


Cost per Lead

Cost per Lead ist eine der neueren Abrechnungsarten. Das Ziel ist hierbei, dass der Benutzer auf eine Anzeige klickt und dann eine damit verbundene Aktion auf der Zielseite des Werbetreibenden durchführt. Ist dem so, erhält der Betreiber der Plattform, worauf die Anzeige geschaltet wurde, eine Vergütung.


CPC

CPC steht für Cost per Click. Bei diesem Abrechnungsmodell muss der Werbetreibende nur dann bezahlen, wenn auch tatsächlich auf die Anzeige geklickt wird.

CPO

„Cost per Order“ ist ein Abrechnungsmodell für Werbekosten im Internet. Im Zuge von CPO fallen für den Anzeigensteller immer dann Kosten an, wenn ein Besucher eine geschaltete Anzeige anklickt und anschließend auch einen Kauf tätigt.


Crawler

Ein Crawler wird auch als Spider oder Robot bezeichnet. Er besitzt die Aufgabe die seitens der Suchmaschinenanbieter erfassten (indexierten) Websites aufzurufen und die Informationen weiterzuleiten. Crawler arbeiten mit einer hohen Anzahl an Verbindungen gleichzeitig, um etwaigen Verbindungsproblemen entgegenzuwirken und die Erfassung der Websites zu beschleunigen.


Cross-Linking

Cross-Linking bezeichnet die gegenseitige Verlinkung zweier Websites untereinander. Bei übermäßigem Gebrauch kann eine Abstrafung seitens der Suchmaschinenbetreiber drohen.


CTR

CTR ist die Abkürzung für Click-Through-Rate.Die Click-Through-Rate gibt an, wie oft Besucher tatsächlich z.B. auf eine geschaltete Werbeanzeige geklickt haben. Der Wert ist ein wichtiges Bewertungs- und Entscheidungskriterium für Werbekampagnen.

Customer Journey

Mit der sog. „Customer Journey“ sind sämtliche Kontakte eines Kunden mit einem Produkt oder einer Marke gemeint, bis zu dem Zeitpunkt einer Conversion. Es gilt im Rahmen der Customer Journey festzustellen, welche Werbemittel erfolgreich waren und welche nicht, um darauf aufbauend Optimierungsmaßnahmen einleiten zu können.

D

Dead Link

Ausgelöst durch Programmierfehler, Serverausfälle oder Änderungen an der Zieladresse einer Webseite können sog. „Dead Links“ entstehen. Mit anderen Worten verweist ein Hyperlink auf eine nicht mehr zu erreichende Webseite.

Deep Crawl

Bei einem „Deep Crawl“ überprüft der „Deepbot“ einer Suchmaschine die unteren Verzeichnisstrukturen einer Webseite und nimmt diese in den Index auf. Zeitlich findet ein „Deep Crawl“ zumeist nach einer Indexierung der oberen Verzeichnisstrukturen statt und wird i.d.R. in zeitlich größeren Abständen durchgeführt.

Deep-Link

Ein Deep-Link ist ein Link, welcher von einer externen Quelle direkt auf eine Website oder ein Objekt (z.B. Datei) in einer tieferen Linkebene der Zielseite verweist.'

Deep Web

Das „Deep Web“ bezeichnet den Teil des World Wide Web, der von Suchmaschinen aus technischen oder zugriffsrechtlichen Gründen nicht erfasst und indexiert werden kann. Beispielweise dynamisch erstellte Webseiten, welche nur auf Anfrage generiert werden, können von Suchmaschinen nicht indexiert und gespeichert werden. Ebenso verhält es sich mit großen PDF-Dokumenten oder anderen Dateiformaten.

Delisting

Das Löschen einer Webseite aus der Datenbank einer Suchmaschine wird als „Delisting“ bezeichnet. In der Regel existieren mehrere Abmeldeformulare für das Entfernen einer Webseite aus dem Index einer Suchmaschine. Zu beachten ist allerdings, dass ein vollständiges Entfernen einer Webseite aus dem Suchmaschinen-Index eine gewisse Zeitdauer in Anspruch nehmen kann, da Suchmaschinen über noch vorhandene Links zu der gelöschten Webseite immer wieder versuchen diese aufzurufen.

Description

Die „Meta-Description“ einer Webseite beschreibt in einem kurzen Satz (max. 200 Zeichen) den Inhalt einer Seite. Insbesondere für das Ranking, der im Text enthaltenen Keywords ist die Description relevant. Zudem zeigen auch einige Suchmaschinen den Description-Text als Beschreibung der Webseite in den Suchergebnissen an.

Directory

Verzeichnisse oder Webkataloge, in denen Webadressen gesammelt und aufgelistet werden, bezeichnet man als „Directory“. Durch eine redaktionelle Pflege der Verzeichnisse und Gliederung nach bestimmten Kategorien, liefern Verzeichnisse meistens eine höhere Qualität bei Suchanfragen als gewöhnliche Suchmaschinen.

Display Werbung

Unter die Kategorie Display Werbung fallen jegliche Werbemaßnahmen die online stattfinden, d.h. Banner, Videos, Bilder oder Textlinks.

DMOZ

DMOZ ist ein redaktionell geführter Webkatalog, der als größter weltweit gilt. Da eine Aufnahme in den Katalog bestimmte qualitative Voraussetzungen erfordert, wird ein Eintrag in diesen Webkatalog von den meisten Suchmaschinen positiv bewertet.

Domain

Die „Domain“ bezeichnet einen eindeutigen Namen für eine Webseite. Sie setzt sich aus Third-Level-, Second-Level- und Top-Level-Domain zusammen. Es gilt zu beachten, dass jeder Domain eindeutig eine IP-Adresse und damit einem Besitzer zugeordnet ist.   

Domaingrabbing

Wird eine größere Anzahl von Domains registriert, mit dem primären Ziel, diese wieder gewinnbringend weiter zu verkaufen, dann spricht man von „Domaingrabbing“.

Domainpopularität
Die Domainpopularität steht für die Anzahl an externen Links, welche von verschiedenen Domains auf die Zielwebsite verweisen.


Doorway Page

Eine Doorway Page oder zu Deutsch Brückenseite ist eine Website, welche unter Verwendung technischer Tricks nur den Suchmaschinen angezeigt wird und für diese entsprechend optimiert ist. Der normale Besucher wird hingegen automatisch auf eine andere Zielseite weitergeleitet und merkt von der Existenz der Doorway Page nichts.

Double-Opt-in

Das „Double-Opt-in“-Verfahren ist ein Begriff, der vor allem aus dem Email-Marketing stammt. Dieses Verfahren legt fest, dass ein Nutzer nach einer Newsletter-Anmeldung, in einem zweiten Schritt einen Bestätigungslink in einer Mail an das entsprechende Emailkonto aktivieren muss. Damit ist sichergestellt, dass sich ein Newsletter-Empfänger auch tatsächlich für einen Newsletter angemeldet hat.


Duplicate Content

Beim Vorhandensein von identischem Inhalt (Content) auf mehreren Websites spricht man von Duplicate Content. Dies wird bei den Suchmaschinenanbietern nicht gerne gesehen und kann abgestraft werden. Getreu dem gängigen Leitsatz „Content is king“ ist es ein erstrebenswertes Ziel, immerzu einzigartigen (unique) Content zu schaffen.


Dynamischer URL

Ein dynamischer URL kann leicht an zusätzlichen Zeichenfolgen erkannt werden, die an den URL angehangen werden, wie z.B. index.php?variable=x.  Diese Art von URL wird erst bei einer Anfrage eines Besuchers erstellt und kommt z.B. in Shops vor.

E

E-Commerce

„E-Commerce“ bezeichnet jeglichen Handel von Waren über das Internet. Dabei stellt sich für Online-Händler beim Shop-Aufbau insbesondere die Frage, welches Shopsystem sie einsetzen möchten (z.B. Magento, os:Commerce, Oxid).

Externer Link

Der Begriff Externer Link wird sowohl im Zusammenhang mit ausgehenden Links als auch mit eingehenden Links (Backlinks) genannt.


Ego-Bidding

Ego-Bidding bezeichnet die Vorgehensweise, mittels hohen Geldgeboten eine Anzeige an der/den obersten Positionen bei einer Werbekampagne zu „erkaufen“. Da in solchen Fällen nicht zwangsläufig eine qualitativ hochwertige Anzeige vorliegt und dies seitens der Anbieter der Werbeplattform durch die geringen Click Raten erkannt wird, hat diese Verfahrensweise keine langfristige Beständigkeit.

E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing fällt unter die Kategorie des elektronischen Direktmarketings. Zu den Formen des E-Mail Marketings gehört neben dem Versenden von reinen Newslettern ebenso die Möglichkeit Werbung in redaktionellen Newslettern einzubinden.

Everflux Effekt

Es ist bei der Ausgabe von Suchergebnissen zeitweise zu beobachten, dass neue Websites oder Websites mit aktualisiertem Content rasch in den Ergebnislisten erscheinen, dann jedoch wieder verschwinden und zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt vorgefunden werden. Diese Beobachtungen basieren auf der unterschiedlichen Arbeitsweise des Google Freshbot und Google Deepbot. Während ersterer die Websites in einem separaten und zeitlich begrenzten Index aufnimmt, erfolgt durch den Deepbot die vollständige, finale und dauerhafte Indexierung. Die Schwankungen in den Suchergebnissen treten während dieser beiden Vorgänge auf.

Expandable Ad

Werbeanzeigen, welche sich bspw. durch einen „Mouseover-Effekt“ vergrößern lassen, um dadurch mehr Informationen anzuzeigen, bezeichnet man als „Expandable Ad“. Expandable Ads haben i.d.R. keine festen Größen und sind für User leicht zu vergrößern und wieder zu verkleinern.

F

False Drop

Taucht im Rahmen einer Suchanfrage ein gänzlich irrelevantes Suchergebnis auf, spricht man von einem „False Drop“. Dabei kann bspw. auf eine Webseite verwiesen werden, die nicht mehr existiert oder aber das Suchwort steht auf der Ergebnisseite in einem völlig anderen Kontext. Bei vielen Webhostanbietern können mittlerweile selbst erstellte Fehlerseiten hinterlegen werden, so dass anstatt einer standardisierten „Error 404“-Fehlermeldung, ein eigener Text erscheint.

FAQ

Häufig gestellte Fragen („frequently asked questions“) findet man auf Webseiten zumeist unter FAQ. Darunter werden nützliche Hilfen und Antworten viele Fragen gesammelt.

First Impression

Ähnlich einem Blind-Date spielt der erste Eindruck eine wichtige Rolle. Sollte dem Besucher die aufgerufene und angebotene Website missfallen, wird der Back-Button des Browsers oftmals recht zügig betätigt. Insbesondere bei Landing Pages spielt es eine signifikante Rolle, dass die Website ansprechend und vertrauenserweckend gestaltet ist und das weitere Interesse des  Besuchers geweckt wird.

Flash

„Flash“ bezeichnet ein spezielles Grafikformat bzw. –programm, welches das Abspielen von Filmen auf normalen HTML-Webseiten möglich macht. Jedoch können die meisten Suchmaschinen dieses Format nicht richtig analysieren, weshalb das Ranking von Webseiten mit vielen Flashinhalten negativ beeinflusst wird.


Footer

Unter Footer versteht man das abschließende Element einer Website, das sich ganz unten befindet. Enthalten sind i.d.R. Links zum Impressum, den AGB usw.

Footer Links

„Footer Links“ sind Hyperlinks, die sich im unteren Webseitenbereich befinden. Das Impressum, die Sitemap oder der Kontakt sind für gewöhnlich Footer Links und werden auf jeder Webseite einer Internetpräsenz im „Footer“ angezeigt. Hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung ist es anzunehmen, dass Footer Links weniger stark gewichtet werden, da getauschte bzw. gekaufte Links des Öfteren im Footerbereich aufgenommen werden.

Frames

Zur Gliederung von Inhalten auf Webseiten oder auch zur Optimierung der Navigation werden oftmals sog. „Frames“ eingesetzt, welche die Inhalte einer Webseite gliedern. Nachteil dieser Frames ist jedoch, dass es für Suchmaschinen problematisch ist den Inhalt dieser einzelnen Frames zu indexieren. Oft erkennen Suchmaschinen nur das zugehörige Frameset, ohne den eigentlichen Inhalt der Frames.

Frequency Capping

Das sog. „Frequency Capping“ gibt an, wie häufig eine Werbeanzeige einem einzelnen User gezeigt wird. Ob ein User bereits eine Webseite besucht hat und ihm dabei eine Werbeanzeige eingeblendet wurde, lässt sich mit Hilfe von Cookies überwachen. Dadurch ist es möglich Besuchern kontrolliert unterschiedliche Werbeanzeigen einzublenden.


Fresh Crawl

Um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, indexiert Google die bekannten Websites mehrmals täglich. Diese Crawling-Tätigkeiten führt der Freshbot durch, der die neuen Sites und den neuen Content im Fresh-Index speichert. Die finale und langfristige Speicherung findet einige Zeit später durch den Deepbot statt.


Freshbot

Freshbot bezeichnet einen dedizierten Crawler des Suchmaschinenanbieters Google. Dieser Crawler hat die Aufgabe, neue Websites und neuen Content zu durchsuchen und zwischenzuspeichern. Die eigentliche Übernahme in den normalen Suchmaschinenindex erfolgt später durch den sogenannten Deepbot von Google.


Froogle
Bei Froogle handelt es sich um einen Suchdienst des Suchmaschinenanbieters Google. Froogle ist eine Produkt-Suchmaschine, die entsprechend den angefragten Schlüsselwörtern (Keywords) relevante Produkte bzw. deren Beschreibungen anzeigt und zum Shop-System verlinkt.

Fuzzy Search

Bei einer „unscharfen Suche“ oder einer sog. „Fuzzy Search“ liefert die Suchmaschine Ergebnisse, die dem Suchbegriff ähneln oder nicht völlig mit der Schreibweise übereinstimmen. Diese Suchfunktion wird jedoch nicht von allen Suchmaschinen angeboten.

© 2017 seo2b.de. All Rights Reserved. — Designed by seo2b - Onlinemarketing Agentur im Raum Trier, Luxemburg und Saarbrücken